firmeninterner Wettbewerb – Lean 6S

Firmeninterner Wettbewerb – Lean 6S

Unser letztjähriger Wettbewerb zum Thema Lean Management endete erfolgreich mit der Preisverleihung der Abteilung Instandhaltung im Bereich „beste Verbesserung/Entwicklung“ und dem Lager. Die Gewinner wurden auf der letzten Betriebsversammlung gerühmt.

Lean Management ist eine Methode der Prozessoptimierung, deren Hauptaufgabe es ist, die Leistung eines Unternehmens zu optimieren und Verschwendung zu minimieren. Der Inhalt unseres Wettbewerbs war Lean 6S. Dieses System bezieht sich speziell auf die Arbeitsgestaltung und beinhaltet folgende Punkte:

  1. S.ort – Sortieren
    Alle nicht benötigten Teile/Utensilien werden vom Arbeitsplatz aussortiert.
  2. S.et in order – Systematisieren
    Alle Utensilien haben ihren Platz und liegen immer griffbereit, wodurch ein visueller Standard entsteht.
  3. S.hine – Säubern
    Die Reinigung des Arbeitsplatzes erfolgt kontinuierlich und sofort.
  4. S.tandardize – Standardisieren
    Durch Reinigungs- und Zeitpläne wird ein einheitlicher Workflow geschaffen.
  5. S.ustain – Selbstdisziplin
    6S wird durch Meetings als ein langfristiges und unternehmenswichtiges Ziel sichergestellt.
  6. S.afety – Sicherheit
    Durch die Installation von Schildern, Etiketten, Visualisierungen etc. wird ein sicherer Arbeitsplatz geschaffen.

Wir bedanken uns für die Teilnahme und gratulieren den Gewinnern.

München - Wystrach auf der ees 2018

Erfolgreiches Networking auf der EES 2018 in München

Erneuerbare Energiespeichersysteme, die Festigung von Kooperationen und der Aufbau neuer Kundenbeziehungen – unter diesem Kredo waren wir auch dieses Jahr auf der EES EUROPE (electrical energy storage) in München vertreten. Die größte und besucherstärkste Fachmesse für erneuerbare Energien beziehungsweise Energiespeichersysteme bildete auch dieses Mal eine umfangreiche Besucherplattform für Hersteller, Händler, Anwender und Zulieferer von Speicherlösungen für elektrische Energie.

Wir halten Wasserstoff für den Energieträger der Zukunft und eine sinnvolle Ergänzung zu Akkuspeichern. Ein Kilogramm Wasserstoff hat den Energiegehalt von 33,3 kWh, somit kann in einem Hochdruckspeichersystem eine große Menge an Energie langfristig gespeichert werden. Im Rahmen der Messe konnten wir unsere Lösungen im Vergleich zu denen anderer präsentieren, woraus viele innovative Gespräche entstanden sind und neue Kontakte geknüpft werden konnten.

Der Dialog mit unseren Standnachbarn GP Joule und HPS ist uns besonders positiv im Gedächtnis geblieben.

Unser Gesprächspartner GP Joule wurde im Jahr 2009 von den studierten Agraringenieuren Ove Petersen und Heinrich Gärtner gegründet. Ihre Wurzeln hatte das Unternehmen in der Landwirtschaft und entwickelte sich zu einem zuverlässigen, innovativen Partner im Bereich der erneuerbaren Energien, vor allem Solar, Wind und Biogas. Unter dem Leitsatz TRUST YOUR ENERGY widmet sich GP Joule nicht nur der Herstellung der Technologien, sondern deren Erforschung und der Entwicklung ganzheitlicher Zukunftskonzepte.

Des Weiteren konnten wir uns mit HPS (Home Power Solutions) austauschen. Das Unternehmen ist im Jahre 2014 von Zeyad Abul-Ella und Dr. Henrik Colell gegründet worden. Mit ihrem Sitz in Berlin entwickeln und produzieren sie Systeme zur Speicherung und Nutzung von Sonnenenergien für Ein- und Mehrfamilienhäuser. Die HPS unterstützt den Ausbau erneuerbarer Energien und strebt Ressourcenschonende Projekte, die zur Reduzierung der Treibhausgase und Verlangsamung des Klimawandels beitragen, an.

Wir danken allen Messebesuchern für inspirierende Gespräche und anregenden Input. Bei Fragen und Anregungen steht unser Vertrieb, Geschäftsführer Wolfgang Wolter und Vertriebsleiter Jörg Meißner, gerne zur Verfügung.

Unser Messestand
 Video abspielen

Interessante Mitaussteller
 www.gp-joule.de
 www.homepowersolutions.de

H2 Share NW Europe

Wystrach GmbH wird Partner im H2-Share-Projekt

H2-Share: Reduzierung der Emissionen für den Schwerlastverkehr in Nordwesteuropa durch Wasserstofflösungen

Im März 2017 erhielt die belgische Firma WaterstofNet die Genehmigung für das Projekt "H2-Share" von Interreg Nordwesteuropa (NWE). Wystrach gibt hiermit bekannt, bei dieser Partnerschaft mitzuwirken. Das Projekt zielt auf den Bau und die Demonstration eines 27t schweren, mit Wasserstoff betriebenen Lastkraftwagens mit einer mobilen H2-Betankungsanlage ab.

"H2-Share" steht für "Hydrogen S.olutions for H.eavy-duty transport A.imed at R.eduction of E.missions in North West Europe", also "Wasserstofflösungen für Schwerlasttransporte zur Absenkung der Emissionen in Nordwesteuropa". Das Ziel von H2-Share ist es, die Entwicklung eines Marktes für kohlenstoffarme Schwerlastfahrzeuge, die mit Wasserstoff (H2) betrieben werden, für logistische Anwendungen zu erleichtern. Das Projekt wird praktische Erfahrungen in verschiedenen Regionen Nordwesteuropas (NWE) sammeln und ein transnationales Labor unter Realbedingungen schaffen. Dies wird die Grundlage für die Entwicklung einer emissionsfreien Schwerfahrzeugindustrie in der Region schaffen. Das Projekt wird die Tauglichkeit der Wasserstofftechnologie für den harten Einsatz unter Praxisbedingungen demonstrieren.

Projekt H2-Share emissionsfreier Kraftverkehr

Die Schlüsselrolle der Wasserstofftechnologie

Belege aus der Logistikbranche zeigen ein stark wachsendes Interesse an emissionsfreien Fahrzeugen als Mittel zur Minderung negativer Umweltauswirkungen. Dies ist insbesondere in der EU der Fall, wo der Logistiksektor 25 % der gesamten CO2-Emissionen der Transportbranche verursacht. Während Elektrotransporter in städtischen Gebieten effizient arbeiten können, spielt die Wasserstofftechnologie eine Schlüsselrolle in der emissionsfreien Logistik über längere Strecken. Schwerlastfahrzeuge mit Brennstoffzellen-Reichweitenverlängerung, die in der EU noch nicht kommerziell erhältlich sind, haben ein enormes Potenzial.

Kräfte bündeln

H2-Share will dieses Potenzial erschließen und wird sich mit vier führenden Regionen in Nordwesteuropa in drei Mitgliedstaaten (BE, NL, DE) zusammenschließen. Der 27t schwere, mit Wasserstoff betriebene Lkw wird von VDL gebaut und der mobile H2-Tankwagen von der Wystrach GmbH. Ziel ist es, den Lkw an sechs Standorten in Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Frankreich zu testen.

Ein gemeinsamer Fahrplan

Basierend auf den Praxistests und der engen Zusammenarbeit mit den Branchenverbänden wird ein gemeinsamer Fahrplan für emissionsfreie Schwerlastkraftwagen in Nordwesteuropa sowie die Zusammenarbeit mit anderen EU-Regionen entwickelt. Das Projekt zielt darauf ab, den Wissensaustausch zwischen den Regionen zu realisieren und die Technologie- und Marktentwicklung in Nordwesteuropa zu fördern.

Partner

  • Industrie/Produktion
    VDL ETS (Niederlande), Wystrach (Deutschland), VDL Bus Chassis (Niederlande), AutomotiveNL (Niederlande), TNO (Niederlande), Hydrogen Europe (Belgien), e-mobil BW (Deutschland) und WaterstofNet (Belgien).
  • Assoziierte Partner
    Deutsche Post DHL (Deutschland) und DHL International BV (Niederlande), Ministerium für Infrastruktur und Umwelt (Niederlande), BREYTNER BV (Niederlande), CURE (Niederlande) und Colruyt Group (Belgien).
  • Subpartner
    Gemeinde Helmond (Niederlande) und VIL (Belgien).

Das Projekt läuft bis März 2020 und wird von WaterstofNet koordiniert.
Weiterführende Informationen:  www.nweurope.eu/h2share

IGV - Industriegaseverband

Der Industriegaseverband nimmt die Wystrach GmbH in sein Netzwerk auf

Die Wystrach GmbH ist seit Mai 2018 Mitglied im Fachverband IGV (Industriegaseverband). Damit sind wir mit unseren Produkten in bester Gesellschaft mit den meisten namhaften Firmen sowie Zulieferern der Branche. Der IGV ist Bestandteil des europäischen Gaseverbands »European Industrial Gases Association« (EIGA) und gehört organisatorisch zum Verband der chemischen Industrie (VCI).

Die Mitgliedschaft bedeutet eine Erweiterung unseres Expertennetzwerkes. Wir erhoffen uns durch den Austausch in den diversen Arbeitsgruppen unter anderem Vorteile und weiterführende fachgerechte Beratung in den Bereichen Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz im Umgang mit Industriegasen.

Der IGV selbst beschreibt seinen Aufgabenkatalog wie folgt:

  • Förderung von Sicherheit, Umweltschutz und Technik beim Herstellen, Behandeln, Lagern, Abfüllen, Transportieren, Anwenden und Entsorgen von Industriegasen.
  • Erarbeitung von Richtlinien und Empfehlungen.
  • Beratung der Mitglieder und von Behörden sowie Ausbildung und Schulung.
  • Mitwirkung in nationalen und internationalen Gremien, die Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und Normen für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz erarbeiten.
(Quelle: www.industriegaseverband.de/verband)

Weiterführende Informationen über den IGV auf der offiziellen Website:  www.industriegaseverband.de

Datenschutz bei der Wystrach GmbH

Wystrach passt seine Datenschutzbestimmungen an

Ab dem 25. Mai 2018 tritt die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Die Wystrach GmbH hat die wichtigen Anpassungen, die die Datensicherheit Ihrer Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter gewährleisten sollen, durchgeführt.

Bei Fragen und Anregungen rund um das Thema können Sie sich an unseren Datenschutzbeauftragten Andreas Klöcker, M.Sc. Wirt.-Informatik, wenden:

Telefon: +49 (0) 2837 / 913 538
E-Mail: datenschutz@wystrach-gmbh.de

Hier gelangen Sie direkt zur aktualisierten ausführlichen Datenschutzerklärung unserer Website.

Wystrach Team - Höchstleistung zum Jubiläum

Unser Team hat die Mud Masters 2018 erfolgreich abgeschlossen!

30 Starter sollten im 30. Jubiläumsjahr der Firma Wystrach bei den Mud Masters 2018 in Weeze antreten - 32 Kolleginnen und Kollegen aus sämtlichen Abteilungen unseres Unternehmens stellten also unter diesem Motto ihre Teamfähigkeit unter Beweis. Nach 12km und 26 Hindernissen erreichten wir mit einer Menge Spass das Ziel in Weeze.

Weitere Bilder auf unserem Facebook-Account.

Wystrach Energy Storage Düsseldorf Stand 8b f34

Wystrach auf der Energy Storage Europe 2018 in Düsseldorf

Wystrach ist seit gestern auf der Energy Storage Messe 2018 vertreten. Wir stellen dort unseren Wasserstoffcontainer und die mobile Wasserstofftankstelle H2-Share vor. Die Energy Storage ist eine Messe für Energie Speicherung, wobei der Fokus auf Energiespeicherlösungen der Zukunft basiert. Wir möchten unseren Beitrag für die Energiewende mit unsere Lösungen im Bereich Wasserstoffspeicherung und Transport bieten.

H2-Share ist eine smarte Mobillösung für den Transport, Speicherung und Abgabe von Wasserstoff, die sich in der Endphase der Entwicklung befindet und in Kürze in einem ersten Realprojekt auf dem Markt erscheint.
Während einer unserer Geschäftsführer (Wolfgang Wolter) das Fachpublikum in seinem gestrigen Vortrag über unsere Neuentwicklung, der mobilen Wasserstofftankstelle begeisterte, betreut Vertriebsleiter (Jörg Meißner) den in der Nähe befindlichen Messestand, auf dem wir unseren 500 bar Wasserstoffcontainer ausgestellt haben.

Gerne möchten wir Ihnen die betriebswirtschaftliche Betrachtung unseres Produkts H2-Share vorstellen, nutzen Sie die Möglichkeit und besuchen Sie uns an unserem Messestand F34 oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Tel. +49 (0) 28 37 / 91 35-0 oder per Mail info@wystrach.gmbh

Wystrach Energy Storage Düsseldorf Messestand

Wystrach Messestand auf der Energy Storage Europe 2018 in Düsseldorf

Wir sind dabei: Die Energy Storage Europe öffnet ihre Tore vom 13.03. bis zum 15.03.2018. Als Konferenzmesse konzentriert sich die ESE auf aktuelle und zukunftweisende Energiespeichertechnologien - von Batterien über chemische bis hin zu mechanischen Speichern. Auf der internationalen Leitmesse zum Thema darf die Wystrach GmbH natürlich nicht fehlen.

Unser Stand: 8b F34 - Besuchen auch Sie uns!


Wir erwarten relevante Diskussionen sowie viel spannenden Input und werden unsere Philosophie zum Thema Energiespeicher der Zukunft vor internationalem Fachpublikum einbringen.